Möglichkeiten

Spaß mit dem Pferd - Freude am Reiten

Bei uns habt Ihr die Möglichkeit, regelmäßig zu reiten.

- 12 gut ausgebildete Schulpferde stehen Euch zur Verfügung
- Ihr werdet vorbereitet auf verschiedene Abzeichen und Turniere
- die NACHWUCHSFÖRDERUNG wird bei uns groß geschrieben!
- neue Ideen und guter Unterricht durch regelmäßige Fortbildung der Ausbildungsleiter
- Kooperation mit dem Ferienzug und Reiterwochen in den Ferien,
- Faschingsreiten, Longierkurse, etc.
- Pflege und Ausbildung der Schulpferde
- Betreuung von Privatpferden

Unterricht von Dienstag bis Sonntag - Montag haben unsere Schulpferde ihren freien Tag.

Aufbau der Reitausbildung

Longenstunden:
Wenn Sie noch nie auf einem Pferd gesessen haben, nehmen die ReitlehrerInnen Sie an die Longe, d.h. das Pferd wird in einem Kreis um die Reitlehrerin in allen 3 Gangarten (Schritt, Trab, Galopp) herumgeführt und der Unterricht erfolgt individuell nur auf den Reitschüler abgestimmt. Dies ist ideal und notwendig für den Einstieg zum Reiten. So können die Reitschüler das Reiten schrittweise erlernen und sind nicht von Beginn an mit der Vielzahl der Hilfen, die es beim Reiten gibt, konfrontiert und damit überfordert.
Die Reitschüler bekommen dadurch Sicherheit, da das Pferd immer unter Kontrolle des Reitlehrers ist.

Diese bieten wir auch als Sitzkorrektur für geübte Reiter an.

Gruppenstunden:
Sobald die nötige Sicherheit der Reitschüler vorhanden ist, kann die Einteilung in eine Gruppenstunde erfolgen. Dabei werden die Gruppen nach dem Können der Schüler eingeteilt, und auch die Pferde werden so zugeteilt, dass für jeden Schüler der optimale Lernerfolg erreicht werden kann.


Einzelunterricht:
Es besteht jederzeit die Möglichkeit, Einzelunterricht auf den Schulpferden zu nehmen.

Ausritte:
In der herrlichen Umbegung des Mittelgebirges kann auch mit unseren Schulpferden ausgeritten werden.

Ponyführen:
Für's Ponyführen sind keine reiterlichen Vorkenntnisse nötig - Pony ausleihen und los geht's.

WICHTIG - Bitte unsere Pferde nicht füttern!

Unsere Pferde bekommen ihr Futter genau nach Bedarf und wie ihr seht, geht es allen gut!

Wenn`s auch nett gemeint ist – bitte keine Leckerlis, Zucker, Obst etc. füttern.
Stellt Euch vor, das Pferd bekommt am Tag von 10 Leuten die gutgemeinten „Zuckis“ –
das kann mitunter mit einer schlimmen Kolik enden, die sogar Lebensgefahr für das Pferd bedeutet.
Streicheln und ein ruhiger, lieber Umgang mit dem Tier ist ebensoviel Lob!